Den Steuerwert effizient berechnen

Mai 2022: Neue Webapplikation für die Bewertung von nicht-kotierten Titeln in Zusammenarbeit mit der SSK                                                                     

Das Software-Engineering-Unternehmen emineo hat in enger Zusammenarbeit mit einer Expertengruppe der Schweizerischen Steuerkonferenz (SSK) eine neue Webapplikation für die Bewertung von nicht-kotierten Titeln realisiert. Die umfassende Erfahrung beider Partner mit der Abwicklung von Projekten sowie die pragmatische, lösungsorientierte und strukturierte Vorgehensweise der emineo waren zentrale Erfolgsfaktoren bei der Entwicklung von BVTax.

Besitzen natürliche Personen Titel oder sonstige Beteiligungen an einer Gesellschaft, müssen sie diese im Vermögenverzeichnis der Steuererklärung deklarieren. Für die Kontrolle dieser Angaben sowie die Veranlagung benötigen die Wertschriftenprüfer in den Kantonen einen Steuerwert. Handelt es sich dabei um eine Gesellschaft, die nicht an einer Börse kotiert ist und somit über keinen tagesaktuellen Kurs verfügt, wird dieser Steuerwert in einer Fachapplikation berechnet und allen kantonalen Steuerämtern zur Verfügung gestellt.

Ablösung einer bald 20-jährigen Fachapplikation

Für diese Berechnung des Steuerwerts wurde in der Vergangenheit die Applikation WVK eingesetzt (Wertschriften-Verzeichnis-Kontrolle). Nach fast 20 Jahren war diese jedoch am Ende ihres Lebenszyklus angelangt. Einerseits basierte WVK auf einer veralteten Basistechnologie. Andererseits verursachte die Installation von Updates an den Arbeitsplätzen von Wertschriftenprüfern und Bewertern in 26 Kantonen einen hohen Aufwand. Dazu kommt, dass der Funktionsumfang von WVK über die Jahre ständig erweitert worden war. So entstand ein Expertensystem, das zwar fast jeden Spezialfall abbildete, in der Bearbeitung der grossen Zahl von Standardfällen jedoch die nötige Effizienz vermissen liess.

In kurzer Zeit vom Projektstart zur Inbetriebnahme

Im Rahmen einer Ausschreibung nach GATT/WTO beauftragte die Schweizerische Steuerkonferenz (SSK) schliesslich das Schweizer Software-Engineering-Unternehmen emineo mit der Entwicklung einer neuen Applikation für die Bewertung von nicht-kotierten Titeln. Dabei sollten unter anderem die Architektur und die Funktionalitäten bereinigt, die Applikation auf ein zukunftsfähiges technisches Fundament gestellt sowie die Usability verbessert werden. Der Startschuss für das Projekt erfolgte im Herbst 2019. Die neue Applikation BVTax (Business Valuation Tax) wird seit April 2022 in den Kantonen produktiv eingesetzt. Inzwischen konnten damit bereits über 30’000 Bewertungen durchgeführt werden.

Projekterfahrung beider Partner als wichtigster Erfolgsfaktor

Dass das Projekt in der kurzen Zeitspanne erfolgreich bewältigt werden konnte, hat verschiedene Gründe. Einer der zentralen Erfolgsfaktoren war, dass sowohl die SSK als auch emineo sehr erfahren sind in der Abwicklung von Projekten. Ebenso wichtig war aber auch, dass ein hochkarätig besetztes Expertenteam der SSK während der ganzen Projektdauer zur Verfügung stand. Diese Fachgruppe brachte nicht nur ihr umfassendes Wissen in das Projekt mit ein, sondern arbeitete auch engagiert an der Entwicklung von BVTax mit. Die Experten waren zudem bereit, den Funktionsumfang immer wieder kritisch zu hinterfragen und sich auf die Entwicklung einer von Grund auf neuen Lösung einzulassen.

Strukturiertes Vorgehen und iterative Zusammenarbeit

In der ersten Phase verschaffte sich emineo einen Überblick über die Bewertung nicht-kotierter Gesellschaften, um ein kompetentes Projektteam bilden zu können. Ohne ein umfassendes fachliches und technische Verständnis wäre es nicht möglich gewesen, mit den Experten der SSK auf Augenhöhe zu diskutieren und ihnen fundierte Vorschläge für die Funktionalität von BVTax zu unterbreiten. In einem nächsten Schritt wurden die Prozesse, die Rollen und die Informationsarchitektur definiert. Anschliessend ging es an die Umsetzung der Systemarchitektur, der Anwendungsfälle, der Benutzeroberfläche und der Berechnungs-Engine. Technisch bestand die Herausforderung vor allem darin, BVTax in einen komplexen Systemverbund mit vielen weiteren Lösungen und Akteuren einzubetten.

Ein Schlüsselelement der agilen und iterativen Zusammenarbeit zwischen der SKK und emineo waren wöchentliche Workshops. In diesen Sitzungen präsentierte emineo jeweils Prototypen für verschiedene Anwendungsfälle. Diese wurden anschliessend in der Gruppe diskutiert und verfeinert und bildeten die Grundlage für die Entwicklung von BVTax.

Zentral betriebene Webanwendung ohne Release-Planung

Mit BVTax verfügt die SSK über eine technisch ausgereifte und zukunftsfähige Lösung auf dem neusten Stand der Technik. Ein wichtiger Aspekt ist, dass der Bewertungsprozess intuitiver und effizienter ist als früher. Dank der verbesserten Benutzerfreundlichkeit sparen die Bewerter Zeit. Und weil BVTax als Webanwendung zentral betrieben wird, müssen auch keine manuellen Updates an den Arbeitsplätzen mehr durchgeführt werden und die aufwändige jährliche Release-Planung entfällt.

«Mit emineo konnten wir offen, transparent und auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Die pragmatische, lösungsorientierte und strukturierte Arbeitsweise hat uns auf der ganzen Linie überzeugt und wesentlich zum Erfolg dieses Projekts beigetragen. Genauso stellen wir uns eine Partnerschaft mit einem externen Software-Entwicklungs-Unternehmen vor.» – Michael Baeriswyl, Delegierter SSK Ressort Informatik, Schweizerische Steuerkonferenz SSK

Gerüstet für die nächsten Digitalisierungsschritte

Schliesslich bietet BVTax weitreichende Möglichkeiten für die Digitalisierung und Automatisierung der Prozesse. So wird etwa nach der Bewertung ein Eröffnungsschreiben an die betroffene Gesellschaft verschickt. Die Generierung und der Versand dieses Schreibens erfolgen heute bereits in 13 Kantonen medienbruchfrei über eine Schnittstelle von BVTax zu den kantonalen Druckerstrassen und Archivierungslösungen. Für die Zukunft ist eine noch engere Integration mit kantonalen Veranlagungslösungen vorgesehen. So kann künftig eine hohe Anzahl von Bewertungen vollständig automatisiert durchgeführt werden. Die Bewerter können sich dann noch stärker auf komplexe Sonderfälle fokussieren, in denen ihr ganzes Expertenwissen und ihre Erfahrung gefragt sind.

Über die Schweizerische Steuerkonferenz (SSK)

Die Schweizerische Steuerkonferenz (SSK) ist ein Verein im Sinn von Art. 60ff. ZGB, dessen Gründung auf das Jahr 1919 zurückgeht. Mitglieder sind alle kantonalen Steuerverwaltungen sowie die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV). Die SSK beschäftigt sich vor allem mit der Vereinheitlichung der Steuerpraxis und dem Erfahrungsaustausch. So werden u.a. Fragestellungen und Anfragen in den dafür zuständigen Arbeitsgruppen und Kommissionen behandelt und Empfehlungen an die kantonalen Steuerverwaltungen erarbeitet, welche diese jedoch nicht binden. Die SSK arbeitet im Milizsystem, d.h. die Mitglieder der Arbeitsgruppen und Kommissionen sind hauptberuflich in den kantonalen Steuerverwaltungen oder der Eidgenössischen Steuerverwaltung tätig.

schwiezerische Steuerkonferenz
Share on email
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Kontakt

Meister

Patrick Meister
Head of Marketing & Communications

<_
WEITERE NEWS

Enter password to download