Im Gespräch mit Karin Fischer

September 2023: Die Leiterin Business Development spricht über Künstliche Intelligenz

Seit wann bist du bei emineo? 
Ich bin im Oktober 2019 als Teamleiterin Business Consulting bei emineo gestartet und durfte direkt die Leitung unseres damals grössten Projekts übernehmen. Mit diesem Einstieg habe ich schnell die Mitarbeitenden von emineo, die Unternehmenskultur sowie die angewandte Methodik bei emineo kennen- und schätzen gelernt. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich als Neueinsteigerin gleich so ein grosses Mandat übernehmen konnte und ich in dieser Rolle ebenso wachsen wie auch meine bisherigen Erfahrungen und Fähigkeiten bestens einsetzen konnte, vor allem aus den Bereichen Programm- und Projektmanagement sowie Qualitäts- und Risikomanagement.

Was ist dein neues Aufgabengebiet?
Nach nur 3.5 Jahren bei emineo habe ich dieses Jahr die neu geschaffene Stelle der Leiterin des Business Development übernommen. In dieser Rolle führe ich ein virtuelles Team von Führungs-Persönlichkeiten quer über alle 4 emineo Firmen hinweg. Gemeinsam sind wir für den strategischen Ausbau des Geschäfts zuständig und messen uns konsequent an einer Balanced Scorecard, welche alle relevanten Bereiche und Themen umfasst. Eine spannende Aufgabe, denn das emineo-Team, unser Umsatz und unser Portfolio sind in den letzten Jahren rasant gewachsen, während neue Technologien und Märkte ausgesprochen interessante Möglichkeiten bieten.
Diese tolle neue Situation bietet mir die Chance, meine vielfältigen Erfahrungen als Beraterin wie auch Führungskraft, im Kunden- und Projektgeschäft sowie der Strategieberatung vollumfänglich und in verschiedene Bereiche einzubringen. Ich sehe mich in dieser Rolle als Impulsgeberin und Brückenbauerin zwischen den verschiedenen Disziplinen. In meiner Arbeit lege ich Wert auf eine ganzheitliche Logik und konsequente Operationalisierung der Strategie, um geplante Mehrwerte tatsächlich zu erschliessen.

Was gefällt dir an deiner Tätigkeit
Veränderung und Transformation in unserer dynamischen Welt voranzutreiben, gefällt mir und ist ja bereits das neue Normal. Und dies ist als Leiterin Business Development – also Geschäftsentwicklung – ja schon im Titel meiner neuen Rolle und Aufgabe verankert.
Entwicklung bedeutet immer auch die Möglichkeit zu gestalten. Wir haben eine grosse Vielfalt an Themen, Technologien und Aspekten, die wir in unserer Arbeit berücksichtigen. Zusammen mit den Menschen bei emineo die Zukunft vorzudenken, das macht einfach Spass. Mich begeistert die Kombination aus unternehmerischem und zukunftsorientiertem Denken. Und für eine erfolgreiche Strategiearbeit braucht es klare, überzeugende Visionen für Unternehmen und Mitarbeitende, um die Menschen auch im Herzen anzusprechen, sie zu motivieren und all ihr Bestreben und Denken auf ein gemeinsames Ziel auszurichten, auch wenn es zwischendurch mal schwierig wird. All dies zu adressieren und auszuarbeiten macht mir Freude und motiviert mich.

Welche sind aus Deiner Sicht kommende Herausforderungen und Chancen?
Die anstehende zweite Welle der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz (KI) werden zu signifikanten Veränderungen in allen Lebensbereichen führen. Mit den neuen Möglichkeiten durch maschinell verständlich aufbereitete Daten wird sich sowohl die Arbeitsweise unserer Kunden als auch unsere stark ändern.
In Zukunft werden wir noch viel intensiver mit Systemen interagieren. Das bedeutet, es braucht eine neue Balance, wie wir unsere Arbeit am effizientesten und effektivsten mit den neuen Möglichkeiten verrichten. Auch werden neue Geschäftsmodelle, wie z.B. «Everything as a service» (EaaS), an Bedeutung gewinnen. Umwälzungen in bestehenden Märkten werden Aufgaben wie die strategische Analyse und die Einschätzung von tatsächlichen Marktentwicklungen erschweren, was eine hohe Agilität im Strategieprozess erfordern wird.


Damit Organisationen in diesem komplexen und herausfordernden Umfeld bestehen und profitabel wachsen, brauchen sie Weitblick, Durchhaltevermögen und müssen gleichzeitig agil bleiben. Denn hinzu kommen noch der Druck durch den Fachkräftemangel, der zunehmende Konkurrenzdruck und auch das verlangsamte Wachstum in Europa. emineo bietet hier auch Workshops an, um Kundinnen und Kunden aufzuzeigen, wo und wie sie in ihren Prozessen KI einsetzten können.

Was findest Du macht emineo besonders?
emineo hat es geschafft, ein sehr kompetentes, qualitätsbewusstes Team und eine einmalige Leadership-Kultur aufzubauen. Zusammen mit unserer agilen Vorgehensweise ist unser Handeln damit konsequent darauf ausgerichtet, greifbare Mehrwerte für unsere Kunden zu realisieren. Und das wiederum führt zu einem positiven Spirit – Menschen möchten mit ihrer Arbeit etwas erreichen, mitgestalten und dafür wertgeschätzt werden. Wenn wir gemeinsam im Team Herausforderungen lösen, stärkt das unser Miteinander wie auch die Beziehung zu unseren Kunden, die uns als echten Partner wahrnehmen. Das macht Freude.
Die von emineo entwickelten Lösungen haben häufig das Potenzial in der jeweiligen Branche einen Standard zu setzen. Gleichzeitig wächst emineo ganzheitlich: inzwischen decken wir mit unseren mehr als 200 Expertinnen und Experten in der Schweiz und Spanien ein breites Spektrum von Disziplinen ab. Das führt zu immer mehr Synergien und wir sind in der Breite wie auch der Tiefe der Kompetenzen bestens aufgestellt und begleiten fachkundig den kompletten Projekt- und digitalen Produktlebenszyklus.

Unser Claim lautet «so geht digital» – wie sieht es bei Dir in Sachen Digitalisierung persönlich aus?
Ich bin ein Fan vom Digitalen und nutze es, wann immer es mich schneller, leichter und effizienter zum Ziel bringt. Ich probiere auch gerne Neues aus und freue mich mit meinem PhD in der Künstlichen Intelligenz nun ganz besonders darauf, die neuen technischen Möglichkeiten für unsere Kunden nutzenstiftend einzusetzen und zu gestalten.
In meiner Freizeit greife ich aber auch gerne mal zum herkömmlichen Buch, um ganz analog und weit weg vom Digitalen in Fantasy-Welten zu versinken.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft?
Ich wünsche mir für die Zukunft von emineo, dass wir dank der digitalen Transformation noch besser und agiler auf die sich verändernden Märkte reagieren und unsere Kunden noch besser bedienen können. Neue intelligente Lösungen werden sich deutlich stärker in das alltägliche Leben und die Arbeitswelt integrieren. Mithilfe dieser Technologien möchte ich unseren Kunden helfen, neue Geschäftswerte zu erschliessen, noch produktiver zu werden und gleichzeitig die Arbeit für die Menschen intuitiver zu machen, indem zum Beispiel mit Spracheingabe anstelle der Tastatur gearbeitet werden kann.
Für unsere Mitarbeitenden wünsche ich mir, dass es uns weiterhin gelingt, die neue Arbeitswelt so zu gestalten, dass jede/r ihr/sein Potenzial bestmöglich entfalten kann. Das Büro soll noch mehr zum Co-Creation Hub mutieren, an dem wir unser tolles WIR-Gefühl leben und mit Spass und Freude die digitale Zukunft mitgestalten. Auch ist es mir wichtig, dass jede/r die richtige Balance findet zwischen Arbeiten und Leben. Jede/r soll sich mit seinen individuellen Bedürfnissen und Facetten bei uns wohlfühlen und sich so engagiert in die Arbeitswelt einbringen, wie es für einen persönlich stimmt.

Karin Fischer
Leiterin Business Development

«Neben Beruf und Familie begeistere ich mich für andere Kulturen und reise gern!»

<_
WEITERE NEWS

Enter password to download